Letter icon
Letter 6812

Haeckel, E. P. A. to Darwin, C. R.

2 July 1869

    Summary Add

  • +

    Comments on 5th edition of the Origin [1869];

  • +

    preparation of second edition of Natürliche Schöpfungsgeschichte [1870].

  • +

    The reception of CD's theory. Mentions support of Pieter Harting and Michael Sars.

  • +

    EH's research on calcareous sponges and plans to publish monograph on them.

Transcription

Jena

2. Juli 69.

Hochverehrter theurer Freund!

Vor einigen Tagen erhielt ich die fünfte Auflage Ihres ``Origin of Species'' und danke Ihnen herzlich für diesen neuen Beweis Ihrer Güte. Ich freue mich sehr dass Ihre epochemachendes Werk immer noch so zahlreiche neue Abnehmer mit jedem Jahre findet, trotzdem es schon in so vielen tausend Exemplaren und in so zahlreichen Übersetzungen durch die ganze Welt verbreitet ist. Besonders freue ich mich, dass Sie noch die grosse Genugthuung erleben, die ungeheure Wirkung des colossalen Fortschritts, den Ihr Werk in der Biologie hervorgerufen hat, mit eigenen Augen zu sehen, und daraus zu ermessen, wie gross erst sein Ruhm in späterer Zukunft sein wird.

Von meiner ``Natürlichen Schöpfungsgeschichte'' bereite ich jetzt die II. Auflage vor, welche im nächsten Jahre erscheinen wird. Die Zahl der Schriften, welche die einzelnen Seiten Ihrer Theorie ausbauen, wächst mit jeder Woche, und ebenso auch die Zahl Ihrer Anhänger. Unter den deutschen Naturforschern der jüngeren Generation giebt es jetzt keine irgend bedeutenden Gegner mehr. Besonders freut es mich aber, dass auch höchst verdiente ältere Naturforscher sich zur Descendenz-Theorie bekehren, wie z. B. P. Harting in Utrecht und M. Sars in Christiania, welche mir Beide in letzter Zeit geschrieben haben, und ihre volle Übereinstimmung ausgedrückt haben.

In einigen Wochen werden Sie meine ``Entwickelungsgeschichte der Siphonophoren'' erhalten, welche jetzt endlich fertig gedruckt und von 14 Tafeln begleitet ist. Gegenwärtig arbeite ich seit bald einem Jahre sehr eifrig an den Kalkschwämmen (Calcispongiae) einer höchst interessanten Thiergruppe, welche auch für Ihre Theorie von sehr grosser Bedeutung ist. Die organische ``Species'' ist hier bei manchen Grantien quasi ``in statu nascenti'' zu beobachten. Um die Naturgeschichte dieser Thiere möglichst vollständig zu bearbeiten, werde ich gegen Ende Juli auf einige Wochen nach Norwegen (Christiania, Bergen, Drontjhem) gehen, wo es sehr viel Kalkschwämme zu geben scheint. Ich werde Ihnen eine vorläufige Mittheilung über meine Resultate in einigen Wochen zuschicken. Eine umfassende ``Monographie der Kalkschwämme'' denke ich dann im nächsten Jahre zu veröffentlichen. Um den systematischen Theil derselben recht vollständig zu machen, erbitte ich nun Material von allen Seiten. Sollten Sie oder einer Ihrer Freunde mir Kalkschwämme schicken können (wenn auch nur die ganz gemeinen Specien der britischen Küsten, Grantia ciliata, Leucosolenia botryoides etc) so würde ich dafür sehr dankbar sein. Bei der ausserordentlichen Variabilität der Kalkschwämme kann ich nicht genug Individuen von verschiedenen Standorten vergleichen. Grade von den britischen Küsten habe ich noch sehr wenig erhalten.—

Hoffentlich befinden Sie und Ihre liebe Familie sich wohl. Mir geht es recht gut. Mein Junge ist jetzt 9 Monate alt und fängt schon an, viel Pithecoides zu verlieren, ja selbst bereits zu philosophieren!

Mit den herzlichsten Grüssen | Ihr treu ergebener | Haeckel

    Footnotes Add

  • +
    f1 6812.f1
    For a translation of this letter, see Correspondence vol. 17, Appendix I.
  • +
    f2 6812.f2
    Origin 5th ed. was published in June 1869 (letter from R. F. Cooke, 22 June 1869).
  • +
    f3 6812.f3
    The second edition of Haeckel's Natural history of creation appeared in 1870 (Haeckel 1870a). CD's annotated copy of Haeckel 1868 (the first edition) is in the Darwin Library--CUL (see Marginalia 1: 358--60). His copy of Haeckel 1870a is in the Darwin Library--Down.
  • +
    f4 6812.f4
    Haeckel refers to Pieter Harting and Michael Sars.
  • +
    f5 6812.f5
    Haeckel refers to his study of the development of siphonophores (Haeckel 1869a). CD's annotated copy is in the Darwin Library--CUL (see Marginalia 1: 355). Siphonophores are hydroids of the order Siphonophorae.
  • +
    f6 6812.f6
    The current name for the class of calcareous sponges is Calcarea.
  • +
    f7 6812.f7
    Christiania is now Oslo; Haeckel also refers to Trondheim.
  • +
    f8 6812.f8
    Die Kalkschwämme (Calcareous sponges) was published in 1872 (Haeckel 1872). CD's annotated copy is in the Darwin Library--CUL (see Marginalia 1: 357--8).
  • +
    f9 6812.f9
    Grantia ciliata is now Sycon ciliatum.
  • +
    f10 6812.f10
    Haeckel refers to his son, Walter Haeckel. In an earlier letter, Haeckel had described his son's `atavistic movements' (see Correspondence vol. 16, letter from Ernst Haeckel, 9 November 1868).
  • +
    f11 6812.f11
    Thomas Henry Huxley. See letter to T. H. Huxley, 9 July [1869].
Maximized view Print letter