Letter icon
Letter 6280

Haeckel, E. P. A. to Darwin, C. R.

17 July 1868

    Summary Add

  • +

    Comments on CD's health.

  • +

    Has received gold medal from Dutch Academy of Science for Zur Entwicklungsgeschichte der Siphonophoren [1869].

  • +

    His Entstehung des Menschengeschlechts [1868] has been sharply attacked by the clergy.

Transcription

Jena

17 Juli 1868.

Hochverehrter theurer Freund!

Herzlichsten Dank für Ihren lieben Brief vom 3. Juli. Mit Bedauern sehe ich daraus, dass Ihre Gesundheit in letzter Zeit wieder leidend war. Hoffentlich wird aber der Aufenthalt an der Seeküste Ihnen gut thun. Ich selbst bin diesen Sommer auch etwas unwohl, und leide an einem chronischen Magen-Catarrh. Mein Nervus vagus hat es übel genommen, dass ich in den letzten Monaten zu Viel gearbeitet habe. Die Herausgabe meiner Schöpfungsgeschichte hat mich noch sehr beschäftigt. Indessen hoffe ich in einem Monat damit fertig zu sein, und dann werde ich zur Erholung (ungefähr Mitte August) auf vier Wochen in die Alpen von Tyrol gehen. Im Laufe des September hoffe ich Ihnen die ``natürliche Schöpfungsgeschichte zusenden zu können. Sie werden aber nicht viel Neues darin finden. Der grösste Theil ist nur eine populäre und gemein verständliche Darstellung von dem zweiten Bande meiner generellen Morphologie. Jedoch habe ich die hypothetischen Stammbäume etwas verändert, und die Hauptsätze der Entwicklungs-Theorie stärker hervorgehoben, als es früher der Fall war.

Meine ``Entwicklu<ngsges>chichte der Siphonophoren'' (welche ich auf den canarischen Inseln beobachtet hatte) wird jetzt zu drucken angefangen. Da jedoch 14 Tafeln dabei zu lithographiren sind, so wird sie wohl erst im nächsten Jahre erscheinen. Ich hatte die Arbeit an die holländische Akademie der Wissenschaften in Utrecht eingesandt, welche eine entsprechende Preisfrage ausgesetzt hatte, und habe jetzt dafür von derselben eine goldene Preismedaille erhalten.

Die Entwickelung der Siphonophoren ist wirklich sehr merkwürdig, und liefert viele <    > Beiträge für die Descendenz-Th<eorie.>

M<eine kle>ine Schrift über die Entstehung und den Stammbaum des Menschengeschlechts wird jetzt hier sehr heftig angegriffen, und die christlichen Priester, d. h. die Theologen welche in Deutschland ebenso wie in England beständig von christlicher Liebe und Duldung sprechen, (aber Nichts davon thun!) versuchen sogar mich von meinem Catheder in Jena herunter zu reissen. Es soll Ihnen aber hoffentlich nicht gelingen!

—Zu Ende September sehe ich mit grosser Spannung der Geburt meines ersten Sprösslings entgegen.—

Hoffentlich höre ich bald Gutes von der Besserung Ihrer Gesundheit.

Mit herzlichstem Gruss | Ihr unverändert treuer | Haeckel

Translation

Jena

17 July 1868

Most esteemed dear friend!

The most cordial thanks for your dear letter of 3 July. I see with regret that your health has been suffering again of late. But hopefully the sojourn at the seaside will do you good. I have also been a little unwell this summer and suffer from a chronic stomach catarrh. My nervus vagus has been offended by my overworking in the last months. The editing of my Schöpfungsgeschichte has still been keeping me very busy. Nevertheless, I hope to have it ready in a month and then I will go on holiday (in about mid-August) for four weeks in the Tyrolian Alps. During September I hope to be able to send you ``natürliche Schöpfungsgeschichte''. You will not, however, find much new in it. The largest part of it is merely a popular and generally comprehensible presentation of the second volume of my generelle Morphologie. However, I have changed the hypothetical family trees somewhat and emphasised the laws of development theory more than was previously the case.

My ``Entwicklungsgeschichte der Siphonophoren'' (which I had observed on the Canary Islands) is now in press. But as there are 14 illustrations to be lithographed, it may well appear only next year. I had submitted the work to the Dutch Academy of Sciences in Utrecht, which had set an appropriate prize question, and I have now received a gold medal for it.

The evolution of the Siphonophores is really very remarkable and provides many <    > contributions to descent theory.

My little work on the origin and genealogy of the human race is now being virulently attacked here, and the Christian priests, i.e. the theologians who in Germany as well as England constantly talk of Christian love and tolerance (but practice neither!) are even attempting to pull me down from my platform here in Jena. But hopefully they will not succeed!

I look forward with much anticipation to the birth of my first offspring in late September.—

Hopefully I will soon hear of your improved health.

With warmest greetings | Ever truly yours | Haeckel

    Footnotes Add

  • +
    f1 6280.f1
    For a translation of this letter, see Correspondence vol. 16, Appendix I.
  • +
    f2 6280.f2
    See letter to Ernst Haeckel, 3 July 1868 and n. 7.
  • +
    f3 6280.f3
    Vagus (nerve): `the tenth cranial nerve, concerned in regulating heart beat, rhythm of breathing etc' (Chambers).
  • +
    f4 6280.f4
    There is an annotated copy of Haeckel's Natürliche Schöpfungsgeschichte (Natural history of creation: Haeckel 1868c) in the Darwin Library--CUL (see Marginalia 1: 358--60). CD received it in November 1868 (see letter to Ernst Haeckel, 7 November 1868).
  • +
    f5 6280.f5
    Haeckel 1866.
  • +
    f6 6280.f6
    Haeckel refers to Haeckel 1869 (Evolutionary history of siphonophores). He had visited the Canary Islands in 1866 and 1867 (see Correspondence vol. 15, letter from Ernst Haeckel, 12 May 1867 and n. 2).
  • +
    f7 6280.f7
    Haeckel 1868b. See letter to Ernst Haeckel, 3 July 1868 and n. 2.
  • +
    f8 6280.f8
    Walter Haeckel.
Maximized view Print letter