skip to content

Darwin Correspondence Project

From Otto Hahn   1 September 1879

Reutlingen (Württemberg Deutschland)

den i. September 1879.

Geehrtester Herr!

Hierbei sende ich Ihnen mein Werk “die Urzelle”. Die Entdeckungen, welche ich im Anschluß an meine Arbeiten über das Eozoon canadense gemacht habe, sind zu wichtig, als daß ich sie nicht Ihnen vor Allen vorgelegt sehen möchte. Wenn sie sich, wie ich hoffe, als begründet erweisen, so hat die Entwicklungslehre, welche die Wissenschaft Ihnen dankt, die breiteste Grundlage gewonnen. Ich darf daher wohl hoffen, daß Sie, hochgeehrter Herr, und Ihre Freunde in England die Sache nicht mit Stillschweigen oder ungeprüft übergehen werden. Schon jubelt eine gewisse kirchliche Parthei in Deutschland über das Fiasco, welches die Naturwissenschaft gemacht, weil es ihr nicht gelungen, alle Thatsachen mit Einem Male oder mit einigen Gesezen zu erklären und zu begründen. Diese Freude war aber wohl von sehr kurzer Dauer. Durch die Thatsachen welche ich festgestellt zu haben glaube, ist für die von Ihnen aufgestellten Säze eine dauernde Grundlage gewonnen.

Wollen Sie in der Mittheilung meines Buches einen schwachen Beweis meiner Hochachtung und des Dankes erblicken, zu welchem die Wissenschaft Ihnen immer verbunden sein wird.

Mit ausgezeichneter Hochachtung | Ihr ergebenster | Dr Otto Hahn

Translation

From Otto Hahn   1 September 1879

Reutlingen (Württemberg Germany) i September 1879. Most esteemed Sir!

Herewith I am sending you my work “Die Urzelle” [“The Ideal/Primordial/Original Cell” (depending on what OH makes of Naturphilosophie)]. The discoveries I made in connection with my work on Eozoon canadense are too important for me not to want to see them presented above all to you. Should they turn out to be well- founded, as I hope, the theory of evolution, for which science has you to thank, will have acquired the broadest foundations. I daresay I may thus hope that you, most esteemed Sir, and your friends in England will not pass over this matter in silence or without examining it. A certain ecclesiastical party in Germany is already rejoicing at the fiasco, they say, science has made in failing to explain and account for all phenomena at a stroke or with few laws. I daresay this joy was short- lived. In the facts that I believe I have uncovered, the principles you put forth will have acquired a lasting foundation.

Please consider my book a small token of my respect and the gratitude that science will owe you for ever.

With the deepest respect | Yours most devoted | Dr Otto Hahn

Summary

Sends copy of Die Urzelle [1879].

Clerical party in Germany rejoicing because science cannot explain all facts at once.

Letter details

Letter no.
DCP-LETT-12211
From
Hahn, Otto
To
Darwin, C. R.
Sent from
Reutlingen
Source of text
DAR 166: 82
Physical description
2pp (German)

Please cite as

Darwin Correspondence Project, “Letter no. 12211,” accessed on 9 December 2016, http://www.darwinproject.ac.uk/DCP-LETT-12211

letter